Aktuell
Sonderausstellung
Robert Omlin Architekt

Garteninstallation
Herbarium der Sehnsucht

Grundausstellung
Medien / Bildergalerie
Informationen
MEHR zu Niklaus von Flüe
Porträt-DVD Bruder Klaus
Agenda
Frühere Ausstellungen
Trägerschaft / Sponsoren / Mitgliedschaft
Impressionen
Museum Bruder Klaus Sachseln
Dorfstrasse 4, Postfach 123
CH - 6072 Sachseln
Telefon +41 41 660 55 83
info@museumbruderklaus.ch

Öffnungszeiten
Palmsonntag bis Allerheiligen
Dienstag bis Samstag
10 bis 12 und 13.30 bis 17 Uhr
Sonn- und Feiertag
durchgehend von 11 bis 17 Uhr
zusätzlich am 2. Mittwoch im Monat
19 bis 21 Uhr
Programm 2016

Aktuell  


Vernissage „Robert Omlin Architekt“

Sonntag 28. August 2016, 11 Uhr

Begrüssung:    Dr. Peter Omachen, Kantonaler Denkmalpfleger Obwalden
Einführung:      Erich Häfliger, Architekt, Dozent Hochschule Luzern – Technik & Architekt“

Die Ausstellung ermöglicht die Begegnung mit dem Werk des Sachsler Architekten Robert Omlin (1879-1938). Er hat in der ganzen Zentralschweiz hervorragende Bauten hinterlassen, von denen erstaunlich viele die Zeit überdauert haben. Sein Werkverzeichnis umfasst sechzig Objekte. Die Bedeutung dieses produktiven Architekten wird erst heute erkannt.



Wohn- und Geschäftshaus Dorfplatz 12, Sarnen
Architekt: Robert Omlin Baujahr: 1924-1925





Ausflugstipp: Der Museumsgarten wird zum Sehnsuchtsort

Der Sommer im Museum Bruder Klaus Sachseln

Die Künstlerin Maria Josefa Lichtsteiner öffnet ihr „Herbarium der Sehnsucht“ mit einer Publikation und einer Garteninstallation im Museum Bruder Klaus Sachseln. Der „Erinnerungsgarten Sehnsucht“ steht nun in Hochblüte. Die Besucher werden durch Düfte, Farben und Formen geführt und von diesen eingehüllt.



Maria Josefa Lichtsteiner vermittelt Momente der Sehnsucht, wie sie in den Gesprächen zum Ausdruck kamen, die sie mit Privatgärtnerinnen und Privatgärtnern in der Zentralschweiz führte. Im Einklang mit dem Zyklus der Vegetation wandelt sich die Installation von Frühling bis Herbst stetig. Sowohl Zier- wie Nutzpflanzen und begehbare bewachsene Objekte laden zum Entdecken ein. Der Aufenthalt im Garten lässt sich mit dem Besuch der Grundausstellung „Niklaus von Flüe – Vermittler zwischen Welten“ und bis 21. August mit der Sonderausstellung „Aquarell Metall Malerei“ mit Hans Brändli und Lisa Hoever kombinieren.

Das Buch „Herbarium der Sehnsucht“ von Maria Josefa Lichtsteiner enthält Texte, Zeichnungen, Abriebe und Fotos, die im Rahmen ihrer Gartenbesuche entstanden sind. Die Aufzeichnungen der Gespräche mit den Gärtnerinnen und Gärtnern berichten von Sehnsüchten und Leidenschaften. Das Künstlerinnen-buch aus dem Vexer Verlag St. Gallen ist im Museum erhältlich.

Das Museum Bruder Klaus Sachseln ist ausser montags täglich geöffnet: Dienstag bis Samstag von 10 bis 12 und 13.30 bis 17 Uhr, an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 17 Uhr.



Ouverte à tous
Aperto a tutti
Open to everyone

Trägerschaft

 

Kanton Obwalden

Einwohnergemeinde Sachseln

Kirchgemeinde Sachseln

 

Das Museum unterstützen

 

bio-familia AG

Obwaldner Kantonalbank OKB

.

Verband röm.kath. Kirchgemeinden OW

Ingenieurbüro Berchtold

Elektrizitätswerk Obwalden

Elektro Furrer AG

Helvetia Versicherungen

Maler Hinter

kulturfenster

Leuag AG

Jörg Lienert AG

Reinhard AG

von Ah Druck AG

bio-familia, Sachseln

Obwaldner Kantonalbank OKB