Impressionen
Aktuell
Medien / Bildergalerie
Rückblick
Grundausstellung
Informationen
MEHR zu Niklaus von Flüe
Porträt-DVD Bruder Klaus
Kunst-Klause 2015
Agenda
Frühere Ausstellungen
Trägerschaft / Sponsoren / Mitgliedschaft
Museum Bruder Klaus Sachseln
Dorfstrasse 4, Postfach 123
CH - 6072 Sachseln
Telefon +41 41 660 55 83
info@museumbruderklaus.ch

Öffnungszeiten
Palmsonntag bis Allerheiligen
Dienstag bis Samstag
10 bis 12 und 13.30 bis 17 Uhr
Sonn- und Feiertag
durchgehend von 11 bis 17 Uhr
zusätzlich am 2. Mittwoch im Monat
19 bis 21 Uhr

Aktuell  


Das Museum hat Winterpause

Saisonstart: Palmsonntag, 20. März 2016, 11 Uhr

Wir freuen uns auf Ihre Besuche 2016.
Sie erreichen uns über: info@museumbruderklaus.ch


Reiches Museumsjahr 2016


RETRO – 120 Jahre visarte Zentralschweiz


Die Künstlervereinigung visarte Zentralschweiz, früher GSMBA, Gesellschaft schweizerischer Maler, Bildhauer und Architekten, Sektion Innerschweiz, feiert 2016 ihr 120 jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass zeigt das Museum Bruder Klaus Sachseln vom 20. März bis 19. Juni 2016 eine Ausstellung mit zwölf verstorbenen Mitgliedern dieser Vereinigung. Es sind wichtige Exponenten der Zentralschweizer Kunst des 20. Jahrhunderts mit bekannten Werken und mit Entdeckungen aus Nachlässen zu sehen. Wichtige Werke werden aus privaten Sammlungen für die Ausstellung zur Verfügung gestellt. Diese Trouvaillen sind sonst für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.



 



Sehnsucht im Garten und in Buchform

Der Museumsgarten wird 2016 von der Künstlerin Maria J. Lichtsteiner bespielt. Sehnsucht ist das Thema der Ausschreibung der Albert Koechlin-Stiftung. Gleich zwei Projekte werden im Mai in Sachseln präsentiert. Am 8. Mai um 11 Uhr wird die Publikation „Herbarium der Sehnsucht“ zur Installation im Museumsgarten von Maria J. Lichtsteiner aus der Taufe gehoben. Am 25. Mai um 19.30 Uhr wird das „Tagebuch der Sehnsucht“ von Franz Bucher, Romano Cuonz und Christian Bucher vorgestellt.



Aquarell, Metall und Malerei

Die Sommer-Kunstausstellung mit Hans Brändli und Lisa Hoever dauert vom 26. Juni bis 21. August 2016. Hans Brändli aus Ibach SZ lebt seit vielen Jahren als Künstler in Düsseldorf. Hier besuchte er die Kunstakademie. Lisa Hoever, in Münster, Westfalen geboren, lebt in Bern und ist Dozentin für Malerei an der Hochschule der Künste Bern. Sie studierte ebenfalls an der Kunstakademie Düsseldorf. Das verbindende Medium von Hans Brändli und Lisa Hoever ist das Aquarell. Lisa Hoever stellt zusätzlich Malereien in Öl auf Leinwand aus, Hans Brändli seine selten gezeigten Skulpturen. Sie sind aus Kupfer, Messing, Neusilber oder Stahl geschmiedet. Lisa Hoever ist eine Sammlerin schöner Dinge. Blumen, Verpackungsmaterialien, Stoffmuster, Gefässe, ornamentierte Kacheln arrangiert sie und hält sie auf Papier oder Leinwand fest.



RÜCK-SICHT Robert Omlin.Architekt

Die Sonderausstellung vom 28. August bis 1. November 2016 im Museum Bruder Klaus Sachseln ermöglicht die Begegnung mit dem Werk des Sachsler Architekten Robert Omlin (1879-1938). Er hat in der ganzen Zentralschweiz hervorragende Bauten hinterlassen, von denen erstaunlich viele die Zeit überdauert haben. Sein Werkverzeichnis umfasst sechzig Objekte. Die Bedeutung dieses produktiven Architekten wird erst heute erkannt. Für die Ausstellung im Museum Bruder Klaus Sachseln wurden als Mitträger die IG Baukultur Obwalden, die Denkmalpflege des Kantons Obwalden, der Innerschweizer Heimatschutz und die Hochule Luzern Technik & Architektur gewonnen. Studierende realisieren Videoporträts der erhaltenen Bauten. Die Ausstellung will Robert Omlin und seine bis heute aktuellen Entwurfsgrundsätze einem breiten Publikum nahe bringen.



MEHR zu Niklaus von Flüe

Wie immer begleiten Führungen und Veranstaltungen die Sonderausstellungen. Die Grundausstellung „Niklaus von Flüe – Vermittler zwischen Welten“ begeistert nach wie vor ein breites Publikum. Für Obwaldner Gruppen und Klassen gilt auch 2016 das Angebot von Gratisführungen, ermöglicht vom Trägerverein „600 Jahre Niklaus von Flüe“ als Vorbereitung auf das Jubiläumsjahr 2017. Vom 20. März bis 1. November 2016 ist das Museum Bruder Klaus Sachseln ausser montags täglich geöffnet.



Ouverte à tous
Aperto a tutti
Open to everyone

Trägerschaft

 

Kanton Obwalden

Einwohnergemeinde Sachseln

Kirchgemeinde Sachseln

 

Das Museum unterstützen

 

bio-familia AG

Obwaldner Kantonalbank OKB

.

Verband röm.kath. Kirchgemeinden OW

Ingenieurbüro Berchtold

Anwaltskanzlei Buetler Legal

Elektrizitätswerk Obwalden

Elektro Furrer AG

Helvetia Versicherungen

Maler Hinter

kulturfenster

Leuag AG

Jörg Lienert AG

maxon motor ag

MediData AG

Reinhard AG

von Ah Druck AG

bio-familia, Sachseln

Obwaldner Kantonalbank OKB